Dec 25, 2009

Decca - Weihnachtsoratorium

Diese Schallplatte ist mit jedem modernen Leichtgewicht-Tonabnehmer abspielbar! Für optimale Sterowiedergabe empfiehlt es sich, einen Tonabnehmer nach internationaler Norm zu verwenden (Abtastspitze 15 Mikron, Spurwinkel 15 Grad). Zur Schonung bitte vor Staub, Erwärmung und Feuchtigkeit schützen. Genau senkrecht stehend oder auf glatter Unterlage waagerecht liegend aufbewahren.

This record can be played with any light-weight pick-up. To attain the most impressive Stereo performance it is commandable to use a pick-up according to the international standard (tip radius 0,5–0,7 mil, tracking angle 15°). Please protect record from dust, heat and damp ness. Please store record in vertical position or horizontal on flat shelf.

Abgabe-Bedingungen (nur für Deutschland): Die Überspielung unserer Schallplatten auf Band oder Draht, sowie das Mitschneiden von Rundfunksendenungen unserer Schallplatten, auch zum privaten Gebrauch, ist verboten. Zur Vermeidung unerlaubter Überspielungen sind den Händlern Verleih, Vermietung und Auswahlsendungen nicht erlaubt.

-DECCA

Sep 18, 2009

Zukunft braucht Herkunft - Weizenbaum. Rebel At Work. am 21.9. in Berlin

>>> Fwd >>>

Der Dokumentarfilm »Weizenbaum. Rebel at Work« wird auf der 13. GI-Fachtagung »Informatik und Schule – INFOS 2009« an der Freien Universität Berlin aufgeführt. Gezeigt wird der Film an der FU am 21. September 2009 um 18:00 Uhr im Hörsaal 1a der Rost-/Silberlaube, Habelschwerdter Allee 45, Berlin-Dahlem; im Anschluss findet eine Diskussion mit den Filmemachern statt. Der Film gehört zur Eröffnung der Konferenz, die ihr 25-jähriges Bestehen in Berlin begeht. Und er passt zum diesjährigen Motto: Zukunft braucht Herkunft.

Der 80-minütige Dokumentarfilm von Silvia Holzinger und Peter Haas porträtiert den deutsch-amerikanischen Informatikpionier und Gesellschaftskritiker Joseph Weizenbaum. In Berlin geboren, verließ Joseph Weizenbaum Deutschland 1936 und kehrte nach über 60 Jahren dorthin zurück. Der Film ist zugleich die erzählte persönliche Lebensreise des 85-jährigen „Rebellen“ und die Geschichte einer Jahrhunderterfindung, die des Computers.

“Der Film eröffnet gleichsam unsere Konferenz, die ihr 25-jähriges Bestehen in Berlin begeht. Er passt zum diesjährigen Motto: Zukunft braucht Herkunft” sagt Bernhard Koerber, Leiter der Tagung vom Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie, der die Filmemacher an die Freie Universität Berlin eingeladen hat.

Von Joseph Weizenbaum heißt es, er habe das Geschichtenerzählen in die Wissenschaft zurückgebracht. Im Film erzählt der alte Herr, der unter Informatikern zur Kultfigur geworden ist, sein Leben in Anekdoten und Exkursen. Er berichtet, wie er zum Professor am renommierten Massachusetts Institute of Technology ernannt wurde und wie es zu »ELIZA« kam, seinem wohl bekanntesten Beitrag auf dem Gebiet der Informatik. Der Zuschauer erfährt auch sehr Persönliches über den Gesellschaftskritiker und nimmermüden Mahner.

»Wir durften unseren Film bislang an mehr als 40 Orten präsentieren. Mit unserem Digitalen Kino in der Hochschule knüpfen wir an eine alte Tradition an und verstehen uns als Kulturbrücke zwischen Wissenschaft und Gesellschaft! Der Film hat seinen Weg in unzählige Schulen, Hochschulen und Medienzentren gefunden«, so Silvia Holzinger und Peter Haas, die für den unabhängig produzierten Film 2007 den Wolfgang von Kempelen Preis für Informatikgeschichte erhielten.

Die Veranstaltung findet bei freiem Eintritt statt, und ausdrücklich lädt die Freie Universität auch interessierte Zuschauer ein, die nicht an der Tagung teilnehmen.

Die Website zum Film bietet viele zusätzliche Materialen zum Download: www.ilmarefilm.org.

Weitere Informationen

<<<<

mehr auf mprove

Jun 26, 2009

140 character bullshit

  1. @davewiner …with the user model. Again, this is engineering #bullshit. #reboot11
  2. @davewiner …charachter limit. Dear software designers, please show a little respect for your users and do not confuse the system model…
  3. @davewiner …tered tweets to maka them at least readable again. A similar UI could create a series of tweets if your reach the technical 140…
  4. @davewiner …for your blurb. If the text gets longer twitter (or any UI that displays the tweets) could simply stitch together the scat…
  5. @davewiner …the twitter medium. A low entry barrier is fine, though. And I also like that you do not have to artificially invent a title…
  6. @davewiner …boundary that makes people feel stupid because they can not limit themselves to a reasonable amount of text that is accepted by…
  7. @davewiner Indeed, the 140 chars limit is "bullshit" from the usabiltiy point of view. There is no technical reason te keep this hard…
  8. RT @davewiner Steve Gillmor says 140 chars is plenty. I don't have the nefarious motives he suggests, I just feel cramped… http://tr.im/pJaI

Jun 19, 2009

May 22, 2009

YouTube Culture

an anthropological view into YouTube by Michael Wesch, June 2008:

more info: http://mediatedcultures.net
found via: 80+ Videos for Tech. & Media Literacy

Apr 7, 2009

Derrick De Kerckhove on Internet Pathologies

"Digital Natives (and immigrants) and the potential pathologies", Barcelona 2009

And especially_

Apr 5, 2009

Information Plumbing


What do you get if you extend Information Architecture (IA) to cross site feed aggregation? --
Information Plumbing

Mar 12, 2009

Mar 8, 2009

Kollektive Intelligenz ist Kultur

Kollektive Intelligenz ist nicht Schwarmintelligenz.
Schwarmintelligenz ist das Zusammenwirken von einfachen Individuen.
Kollektive Intelligenz ist das Zusammenwirken von intelligenten Individuen.
Kollektive Intellizenz ist Kultur.

Mar 2, 2009

Twitter Mosaic

The guys and gals I follow_


Get your twitter mosaic here.